TuS Gerresheim – DSV 04 2:3 (0:1)

Kleiner Dämpfer

Unsere Erste hat in der Kreisliga A einen kleinen Dämpfer hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Christian Schmitz unterlag Bezirksligaabsteiger DSV 04 nach zuvor zwei Siegen in Serie mit 2:3 (0:1) und verpasste damit den möglichen Sprung an die Spitze. Diese hat nun der DSV inne.

Die Gastgeber fanden in der ersten Halbzeit überhaupt nicht in die Begegnung, es mangelte an der notwendigen Aggressivität. Der Pausenrückstand durch Patrick Werchau (37.) war die logische Folge. Die beste Phase im Gerresheimer Spiel war kurz nach dem Seitenwechsel. Piere Zilles belohnte die Bemühungen mit dem Ausgleich (55.). Danach fielen die Lila-Weißen aber in alte Muster zurück und wurden für ihren emotionslosen Auftritt bestraft. Werchau (61.) und Kevin Heise (73.) nutzten mit ihren Toren die Fehler der Gastgeber aus. Zwischen den beiden Treffern flog Kevin Leuschner mit der Ampelkarte vom Platz (65.). Das Anschlusstor von Henrik Raschl (89.) kam für eine Wende zu spät.

„Wir waren nicht wach. Das ärgert mich. Die Einstellung stimmte nicht“, sagte Schmitz.

TuS: Hermes – Lautermann, Wüster, Raschl, Zilles (63. Liesenhoff), H. Simsek, Huber, Crass, Oppong, Leuschner, Klein (59. Ö. Simsek).

Oliver Mucha

Leave a comment

Your email address will not be published.


*