TuS Gerresheim II – SV Hilden-Nord 4:4 (1:0)

Sieg verpasst

Unsere Reserve hat in der Kreisliga B einen weiteren Heimsieg verpasst, bleibt am Amtsgericht aber weiterhin ungeschlagen. Die Mannschaft von Trainer Holger von Wiecki musste sich gegen den SV Hilden-Nord in einer turbulenten Begegnung mit einem 4:4 (1:0) begnügen und belegt weiterhin Rang zehn.

In der ersten Halbzeit deutete noch nichts auf die am Ende entstehende Hektik und Dramatik hin. Die Lila-Weißen hatten das Spiel im Griff und führten zur Pause durch einen Kopfballtreffer von Sebastian Lucas nach Vorabeit des starken Kevin Küster verdient (12.).

Kurz nach dem Seitenwechsel sprang Philipp Kronenberger der Ball im eigenen Strafraum an die Hand, Marvin Busek verwandelte den berechtigten Elfmeter zum Ausgleich (48.). Die Gastgeber zeigten sich aber nur kurz geschockt, auch wenn der Spielfluss unter zahlreichen Unterbrechungen immer mehr litt. Ein Doppelpack von Sorontin Sejdiu (53./60.) brachte die Gerresheimer scheinbar auf die Siegerstraße, doch Hilden glich durch Tugay Kaan Sezek (67.) und Tadlaoui Abderrahim (86.) erneut aus.

In einer spannenden Schlussphase traf Kevin Küster per Foulelfmeter zum 4:3 (90.+2), doch ein unberechtigter Strafstoß für Hilden, den Tim Krinke verwandelte (90.+4), kostete einen Erfolg. „Ich habe schon sehr viele Spiele erlebt, aber das war schon extrem“, sagte von Wiecki.

TuS: Johannkneckt – Terviel, Kronenberger (66. Dell), Küster, Lucas, Grube, Meißner, Lipanis (68. Meier zu Farwig), Eirich (46. Sigau), Ucaner, Sejdiu.

Oliver Mucha

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*