TuS III – SC Unterbach III 3:1

Am gestrigen Mittwochabend haben wir im vorgezogenen Spiel vom 29. Spieltag, gegen den SC Unterbach III mit 6:3 (3:1) gewonnen und sind mit nun 55 Punkten wieder an Ratingen 04/19 IV (53 Punkte) vorbeigezogen (bei gleicher Anzahl der absolvierten Spiele) und belegen somit zu mindestens bis Sonntag wieder den fünften Tabellenplatz.
Nach dem ärgerlichen Ausgang der Partie vom vergangenen Sonntag, wollten wir gegen das Kellerkind aus Unterbach (7 Punkte – davon 6 aus den vorausgegangenen zwei Spielen!) Wiedergutmachung betreiben und unbedingt einen ungefährdeten Dreier einfahren.
Die Marschroute war somit klar, der Plan war es in den ersten zehn Minuten das Spiel zu dominieren und möglichst schon vorzuentscheiden. Der Plan ging allerdings nur zur Hälfte auf. Den Unterbachern hatten die jüngsten Erfolge sichtlich Selbstvertrauen gegeben, so dass sie es waren welche in der Anfangsphase der Partie den Druck ausüben konnten uns sich das Spielgeschehen zum größten Teil in unserer Hälfte und an unserem Strafraum abspielte. Anderseits stimmte bei uns in dieser Phase die Effizienz und so konnten direkt die ersten beiden Torchancen von uns genutzt werden. In der siebten Minute wurde eine Ecke von der linken Seite von Philipp Schniering auf den kurzen Pfosten geschlagen, diese wurde von Sebastian Koch per Kopf in die Mitte verlängert so dass Manuel Calculli nichts anders übrig blieb den Ball ungehindert ins Tor zu befördern. In der zwölften Minute gelang uns dann ein sehr schöner Angriff, Tony My wurde von Manuel Fentroß mit einem schönen Pass auf dem linken Flügel bedient, dessen Flanke konnte im Anschluss im Zentrum von Manuel Calculli per Kopf zum 2:0 verwertet werden. Nach den beiden Toren drehte sich das Spiel dann komplett, wir waren nun ganz klar die spielbestimmende und in allen Belangen bessere Mannschaft, so dass wir uns nun Torchance um Torchance erspielen konnte. Leider hat sich mit der gewonnen Dominanz in der Partie, dann aber auch die Effizienz verabschiedet. Mehrere gute Chancen konnten in der Folge somit nicht mehr genutzt werden. In der 33. Minute gab es dann nach einer absolut sauberen und fairen Grätsche durch Lars Redeker, mit welcher er einen Angriff der Hausherren zur Ecke klären konnte unverständlicherweise einen Elfmeter für den SCU. Der Schütze schickte unseren Keeper Sascha Herzfeld in die falsche Ecke und so stand es anstatt dem möglichen 5:0, auf einmal nur noch 2:1 für uns. Kurz darauf startete unser Libero Ingo Schumacher dann aus der eigenen Hälfte heraus ein Solo, welches letztendlich mit einem Schuss aus ca. zwanzig Metern endete. Der Ball fand von der Unterkante der Latte allerdings nicht den Weg ins Tor, sondern sprang wieder ins Feld zurück. Kurz vor der Halbzeit (42.) nahm sich dann Philipp Schniering aus halblinker Position ein Herz und schoss Richtung linken Winkel, der Keeper der Unterbacher konnte diesen Schuss noch ans Aluminium lenken, der Ball prallte links vom Tor weg – Manuel Fentroß war gedankenschnell genug und flankte den Ball auf den langen Pfosten, wo Tony My letztlich das Leder per Kopf über die Linie drücken konnte. Mit dem 3:1 ging es dann für uns die Halbzeit.
Die zweite Hälfte begann direkt mit einem Eckball für uns. Irgendwie fand der Ball quer durch den Strafraum und durch das Gewühl den Weg zu Tony My am langen Pfosten und schon stand es 4:1 (46.). In der Folge wiederholte sich dann das Spiel aus der ersten Halbzeit – drückende Überlegenheit – zahlreiche Torchancen – keine weiteren Treffer. In der 70. Minute konnte unser Gegner dann mal wieder einen Konter setzen. Im Mittelkreis stimmte die Zuordnung nicht, so dass der Ball aus dem Mittelfeld heraus nach vorne gespielt werden konnte. Die Probleme in der Zuordnung hielten dann bis zum Ende des Angriffes an, so dass die Unterbacher zum 4:2 verkürzen konnten. Zehn Minuten später konnte Sven Michaelis an alter Wirkungsstätte auf Vorlage von Marius Oswald auf 5:2 erhöhen und somit den drei Tore Vorsprung wiederherstellen. In der Folge gab es dann noch einen Konter der Hausherren, bei einer Flanke aus dem linken Halbfeld stand ein Gegner am langen Pfosten unbewacht blank und konnte den Ball gezielt neben den Pfosten zum 5:3 ein netzen (87.). Ebenso wie das 4:2, ein mit Sicherheit vermeidbarer Gegentreffer. Kurz vor dem Abpfiff (89.) war es dann Marius Oswald überlassen mit seinem Treffer zum 6:3 den Endstand zu markieren. Alles in allem war es ein verdienter Sieg. Bei einer halbwegs vernünftigen Chancenverwertung hätte dieser allerdings zweistellig ausfallen müssen und auch bei den Gegentoren, hätten es gerne zwei weniger sein können.

Somit können wir uns nun auf die kommenden beide Spiele konzentrieren, dort treffen wir jeweils zu Hause auf den Tabellenzweiten (VfL Benrath II – Donnerstag, 04.05.2017 / 19.30h Anstoß) und auf den souveränen Tabellenführer (SV Hösel III – Sonntag 07.05.2017 / 12.45h Anstoß).

Lars Redeker

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*